Veneers - hauchdünne Keramikschalen

Wie unsere Filmstars ...

Schon Marilyn Monroe ließ sich für Filmaufnahmen ihre Zähne mit hauchdünnen Keramikschalen verschönern. Dies hielten damals allerdings nur für wenige Stunden, da die Befestigungstechnik noch in den Kinderschuhen steckte. Heute hingegen sind die sog. Veneers eine dauerhafte Angelegenheit und eine schonende Alternative zur Zahnkrone.

Moderne Veneers ...

Veneers Kronen sind zwar ein bewährtes Mittel in der Zahnmedizin; sie haben jedoch einen entscheidenden Nachteil. Damit der Zahn später nicht zu voluminös wird, müssen auch gesunde Zahnanteile abgeschliffen werden.

Moderne Veneers sind eine deutlich sanftere Möglichkeit, die Zahnästhetik ohne solche Opfer wieder herzustellen. Damit sie Platz finden, muss nur etwa ein halber Millimeter des Zahnschmelzes abgeschliffen werden. Die hauchdünnen Verblendschalen aus Vollkeramik werden auf die sichtbare Seite des Zahnes aufgesetzt. So können sie Verfärbungen abdecken, Lücken bzw. abgebrochene Ecken unsichtbar machen oder eine neue Zahnform schaffen.

Veneers kommen überwiegend im Frontzahnbereich zum Einsatz. Die moderne Adhäsivtechnik sorgt dafür, dass ein starker Verbund zwischen Zahn und Keramik geschaffen wird, der für viele Jahre einen perfekten Sitz garantiert.

Eine universitäre Studie hat ergeben, dass von 3.500 Keramikschalen nach 15 Jahren Tragezeit noch über 90 % der Zahnverblendungen im Hinblick auf Ästhetik und Funktionsfähigkeit perfekt waren. Die lange Haltbarkeit hat zur Anerkennung dieser Behandlungsform durch die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) geführt.

Bei Fragen zum Thema Veneers erreichen Sie uns unter Tel.: +49 (0)30 609 709 100